Aktuelle Beiträge

  • Marathon-(Solo)Team Ketsch beim 30. Oggersheimer

    Rund 150 Läufer nahmen den Berglauf bei bestem Laufwetter in Angriff. Einer von Ihnen war zum Saisonaufgalopp Calogero Parisi.
    Entgegen der alljährlichen Tradition, dort die verlängerte Halbmarathonstrecke zu bestreiten, lief Calo diesmal aus Zeitgründen nur den Berglauf über etwa 10,5 km...
    Wobei die Bezeichnung "Berglauf" sehr weit hergeholt ist...nach ca. 4km überwindet man mit etwas Schwung den 125 ü.NN hohen Michaelsberg (ein ehemaliger Schuttberg mit einer Höhendifferenz von eigentlich 30 Höhenmetern zum Startpunkt am Bezirkssportgelände Oggersheim)
    Aber ganz so einfach war es dieses Jahr nicht... dieses Jahr war die Strecke durch das Maudacher Bruch ungewöhnlich sauber. Es war diesmal nur der ca. halbe Meter breite Aufstieg, der sich als extrem rutschig erweisen sollte. Beim Hochlaufen musste man sich teilweise an den Büschen festhalten und beim Abstieg aufpassen, nicht über die nasse Wiese zu schlittern.
    Calo meisterte die Herausforderung in 40:36 min als Gesamt 7. und 4ter seiner Altersklasse M40.
    Der Anfang ins Sportjahr ist nach überstandenem Muskelfaserriss getan - Fortsetzung folgt in 2 Wochen in Hördt.
     

    Calogero Parisi

     
  • Marathon-Team Ketsch bei der Winterlaufserie Rheinzabern

    Die Winterlaufserien im Lande, so auch in Rheinzabern, sind dafür gedacht, die Menschen, insbesondere uns Läuferinnen/-Läufer, wieder aus der "Winterpause" langsam an die Freiluftsaison zu gewöhnen.
    Deshalb die kleine Steigerung: 10 km; 15 km und 20 km-Strecken.
    Persönliche Bestzeiten, Streckenrekorde oder sonstige ehrgeizige Ziele sollten da eigentlich hinten angestellt werden. Verstanden haben dies wohl die wenigsten Teilnehmer eines solchen Laufes, und vor allem der Verfasser dieser Zeilen, nicht.
    War bis km 18 noch alles in bester Ordnung, Ziel unter 2 Std., ging danach jedoch die "Quälerei" mit einer regelrechten Schinderei los. Bescheuert, aber so ist es eben!!
    Entschuldigung, dass sich der Schreiber bisher in den Vordergrund stellte. Wird sofort anders!
    Viel weniger Stress hatte Silvia Gottermeier, die in gewohnter Leichtigkeit und bester Fitness von den 4 Vereinsmitgliedern aus Oftersheim und Hockenheim die beste Zeit erlaufen hatte.
    Ganz im Sinne der oben erwähnten Vorgaben verhielten sich jedoch Andrea Berger und Rolf-Jürgen, die diesen Lauf als reinen Trainingslauf einstuften, und dieses auch bis zum Ziel durchgezogen haben. Lobenswert. Die Freude und der Stolz war ihnen danach auch anzusehen.

    Weiterlesen ...  
  • Silvesterlauf in Bogen

    Im Bayerischen Wald testete Silvia ihre Berglauffähigkeit. Vom Start an ging es gleich bergauf durch die Stadt. Zurück ging es dann bergab. Und das ganze bei minus 6 Grad und Nebel.
    In Bodenmais war strahlender Sonnenschein. Die 1,8 km lange Strecke musste 5 x durchlaufen werden. Nach 49:12 Minuten erreichte Silvia das Ziel als 3. in ihrer Altersklasse.

    Silvia Gottermeier