Aktuelle Beiträge

  • SAXOPRINT Pfalztrail – 33 km und 770 HM

    Bei dem 5. SAXOPRINT Pfalztrail am Samstag nahmen vom Marathon-Team Ketsch Mariann Erhardt und Gunter Wiedemann teil. Begleitet wurden sie von Ute Arnold, ASG Tria Hockenheim.
    Mariann musste diese Woche noch einen 35 km Lauf als Vorbereitungslauf für ihren Budapester Marathon absolvieren. Und so bot sich der 33 km mit 770 HM Pfalztrail an.
    Bei der Ankunft in Carlsberg war es noch sehr kalt. Wir wussten noch nicht so recht, was wir anziehen sollten. Das Auto wurde außerhalb von Start und Ziel abgestellt, sodass wir später keinen Zugriff mehr auf unsere Laufsachen hatten. Per Shuttle wurden wir zum Start gefahren. Und so entschieden wir uns, kurze Laufsachen anzuziehen.
    Um 10:30 Uhr fand das Briefing statt. Es war eine klare Ansage. Keine Fragen blieben offen. Und so starteten wir pünktlich um 11 Uhr. Mittlerweile hatten wir ein super Wetter. Sonne pur und zwischendurch gefühlte 30 Grad (es waren so 26 Grad).

    Weiterlesen ...  
  • Tolle Platzierungen beim heißen Golfparklauf in St. Leon-Rot

    Trotz Temperaturen von bis zu 30 Grad und ohne Laufabschnitte im Wald präsentierten sich die Sportler des Marathon-Team Ketsch beim Golfparklauf in St. Leon-Rot in einer herausragenden Verfassung und werden so ausgezeichnet vorbereitet an den Start bei den diversen Herbstmarathons gehen können.

    Calogero Parisi musste sich an diesem Vormittag sputen, um am Stadion in Rot pünktlich in der vordersten Reihe zu stehen. Mit diesem Schwung ließ er sich weder von der Hitze noch von der Konkurrenz beeindrucken. In einer Zeit von 1:20:22 Stunden unterstrich er seine in diesem Jahr bereits gezeigten Spitzenleistungen und landete auf dem 3. Platz der Gesamtwertung. Der oberste Treppchenplatz in seiner Altersklasse M 40 war ihm nicht zu nehmen.

    Weiterlesen ...  
  • Halbmarathon Ettlingen

    Stammgast des landschaftlich und streckenmässig reizvollen Halbmarathonlaufs in Ettlingen ist Team Mitglied Axel Göckler.
    2008 startete er bei der ersten Auflage dieser beliebten Laufveranstaltung, die im Horbachpark beginnt. Der eine Kilometer zum Einlaufen reicht hier bei weitem nicht, denn danach geht es erst mal steil bergauf in Richtung Spessart. Wer sich nicht ausreichend warmgelaufen hat, dürfte einen Teil des Wegs gehend verbringen. Immer wieder stehen Zuschauer an der Strecke und verpflegen die Sportler im Hochsommer mit Getränken. Ordentliche Steigungen sind auch in Schöllbronn zu absolvieren, ehe es bergab nach Schluttenbach geht. Die ersten zehn Kilometer sind absolviert. In der Ortsmitte folgen die letzten beiden Steigungen. Hinter dem Friedhof ist der höchste Punkt bei fast exakt 11 km erreicht und nun muss sich die Muskulatur gewaltig umstellen. In der Folge geht es gute 4 km rasend bergab, eine Zeit von 4 Minuten kann da „locker“ erreicht werden und es folgt Oberweier. Rund um den Buchzigsee zeigt sich die Qualität der Läufer, denn es geht bis zum Ziel im Horbachpark nur noch topfeben weiter. Das zehrt an der Substanz und nach einer längeren Passage durch Bruchhausen und Ettlingenweier nähert sich das Ziel eher langsam.

    Weiterlesen ...